MarieMarie Dream Machine – Das Debut Album

Wie bekommt man aus folkloristischen Instrumenten wie Harfe, Hackbrett, Cello oder Blockflöte elektronisch anmutenden Synthesizer-Klänge? Das lässt MarieMarie euch in ihrem Debutalbum hören.

„Ich mache schon mein ganzes Leben Musik und trete oft Live auf. Dabei mag ich die Kombination von maschineller Kühle und menschlichen „Unperfektheiten“, die solche Kühle dann emotional füllen.“ sagt sie über die für Sie typische Kombination zweier Welten.

Folktronic-Pop nennt sie selbst ihren Sound. Dabei manipuliert Sie Klänge ihrer Intuition folgend um derartige Pop-musikalische Klänge mit einigen dem Genre untypischen Instrumenten nachzuzeichnen. Auch versucht Sie Kontraste zwischen den elektronischen Sounds und den urtümlichen Instrumenten hörbar zu machen.

Sechs Monate experimentierte die Künstlerin mit den Musikern ihrer Live-Band und dem Produzenten Roland Spremberg in dessen Hamburger Studio. Heraus kam ihr Debütalbum „Dream Machine“.

Kurz vor der Fertigstellung kam noch der Song „Under The Neon Sky“ dazu, wozu MarieMarie erklärte:

„Den Song habe ich tatsächlich binnen einer halben Stunde geschrieben.“

Morgen 07.02.2014 erscheint nun ihr Album in zwei Varianten und wir können gespannt sein auf mehr.

Copyright der Bilder liegt bei Universal

Weitere Informationen

Es wird 2 Versionen geben. Standart Edition mit 1 CD und

Limited Deluxe Edition mit einer Bonus CD.

CD 1

01. Open Your Eyes

02. Cotton Candy Hurricane

03. White

04. Candy Jar

05. Dream Machine

06. Wild Bees Honey

07. Under The Neon Sky

08. Magnolia

09. 20 Steps

10. Ode To A Dream

11. Tell Me

12. Unparadised

CD 2

01. Wild Bees Honey

02. Cotton Candy Hurricane

03. Wicked Game

04. Outro

05. Ode To A Dream

06. Under The Neon Sky

07. Magnolia

08. Candy Jar

Mehr Informationen zur Künstlerin gibts hier:

Teilen mit:

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest0

Kommentar verfassen