STROKE-Art-Fair.jpg
Alte Münze Ausstellung Kunst Stroke Art Fair Urban Art

STROKE ART FAIR – NACHGESCHAUT – BESUCH DER MESSE IN DER ALTEN MÜNZE BERLIN

Urban Art in einer Großstadt wie Berlin bedeutet meist beschmierte Wände. Das so was auch Kunst sein kann zeigte die STROKE ART FAIR in den letzten Tagen.

Urban Art ging aus dem Graffiti hervor. Den Einfluss konnte man in vielen Werken erkennen. Spiel mit Farben, Formen und Charakteren war in allen künstlerischen Arbeiten zu entdecken.

Als Schauplatz wurde in diesem Jahr die Alte Münze gewählt. Bis zum Jahre 2006 wurden hier noch Geldstücke geprägt, nun prägt die alten Gemäuer ein Lost Location Feeling, welches durch das Bunte Treiben unterbrochen wurde.

Die Ausstellung war unterteilt in Galerien und Einzelkünstler. Im Hof und in der Halle der Einzelkünstler konnte man zuschauen, wie ein Graffiti entsteht. Sonst sieht man ja nur die fertigen Werke. Hier konnte man vom ersten Dosenstrich an dabei sein.

Auch im Innenraum war man hautnah dabei, wie erste Ideen und Skizzen entstehen. Der Weg zum Kunstwerk wurde hier begreifbar, was auch das Schöne an der Stroke ist.

Als Thema zog sich durch die gesamte Ausstellung der Umgang mit Charakteren. Mal fröhlich bunt, mal traurig, mal von dieser Welt, mal aus dem Traumland, aber immer zentral.

Beim Betrachten der Serie Berlin von Martin Krusche bemerkte ich die Darstellung der Selbstmordszene am Neptunbrunnen und suchte nun nach weiteren Themen in den zugehörigen Bildern. Da ich nicht fündig wurde fragte ich einfach nach. Martin Krusche sagte mir, dass es nur zufällig zu der Einarbeitung der Szene kam. Er war gerade mit dem Bild beschäftigt, als das Thema in den Medien Verbreitung fand und lies dies einfließen. Eigentlich ging es um den Alexanderplatz allgemein. Das ist sein Lieblingsplatz und es gibt viele Geschichten, die dieser erzählen kann. Die Bilder fangen an diese zu erzählen.

Viel Publikum fand ich bei Zozoville. Die beiden Künstler verstehen es mit ihren bunten Figuren die Augen zu magnetisieren und das Habenwillgefühl zu erzeugen. Auch ich schaute wieder genauer hin, was es Neues gibt. Auch im vergangen Jahr waren sie dabei.

Zum Schluss ging es nochmals in die Einzelausstellung, wo allerorts kreativ gearbeitet wurde. Bei dem Graffiti war nun schon gut zu erkennen, wo es hingehen sollte.

Am Ausgang erspähte ich noch Joko Winterscheidt, der gerade auf dem Messegelände angekommen war, und warf einen letzten Blick zurück, in Freude auf die kommende STROKE.

...

STROKE / MUNICH 2015

STROKE – Voted best new art fair / Art for the 21st century
...

Alte Münze Berlin

Münze Berlin, die neue Event Location in Berlin-Mitte.

Kommentar verfassen